Feines auf Vinyl

Bernadette-intergrier_mich

NEU! Bernadette La Hengst

Integrier mich, Baby!

LP+Download RitRec 065

Bernadette ist back! Jetzt mit dem vierten Soloalbum. 4 Jahre nach „Machinette“ und 2 Jahre nach dem Zukunft Album „Sisters & Brothers“ haut sie uns 14 neue smashing Pophits um die Ohren. Und wieder ist La Hengsts Handschrift extrem ausgeprägt, man erkennt sie sofort, sie ist „… nicht an ein spezielles Genre gebunden, “stets im Wandel und doch sofort wiedererkennbar”.“ (Der Standard-Wien) trotz oder vielleicht auch wegen der vielen Gäste auf diesem Album: Rocko Schamoni, die Aeronauten-Bläser, Knarf Rellöm, aber auch internationale Gastsängerinnen wie Nathalie Sturlèse oder Rosmery Schoemborn und die Schauspielerinnen Claudia Wiedemer, Bettina Grahs und Marie Löcker sind mit dabei, produziert in Zusammenarbeit mit Guz und Peta Devlin (Ex-Die Braut …) – sie alle sind Teil einer großen Bewegungsmaschine die Bernadette la Hengst immer wieder und immer noch unermüdlich am Laufen hält, oder die Sie am Laufen hält?! Einige der Songs sind in unterschiedlichen Theaterproduktionen in Freiburg und Hamburg entstanden. Also angekommen in der hohen Kunst, und weiterhin daheim in verschwitzten Kellern. Postfeministische Hymnen, beatender Elektrosoul, Mariachi-Chansons, ein Burt Bacharach-eske Duett und lässige Cumbia-Disco, alles in Stile der Agitations-Chanteuse mit viel love und politics. Das geht bei Bernadette La Hengst bekanntermaßen immer schon Hand in Hand. Und mit Integrier mich, Bay ist sie wieder „öffentlicher“ geworden, weniger „privat“ als auf der „Machinette“, direkter, politisch und Party! Themen sind gender, role models, Grundeinkommen, Liebe im öffentlichen Raum…. Das Spiel der Vermischung von Dingen die scheinbar nicht so leicht zusammen gehören, die Transformation der Geschlechter, des Geldes und des Politischen und Privaten. Kongenial visuell umgesetzt wurde dieses Spiel mit Identitäten von Volker März, dem bildhauenden Performance-Künstler aus Berlin. “Klar, wütend, sentimental, gebrochen, durchgedreht, humorvoll und subversiv und dazu ein Bier”.(Arte) oder wie der Musik Express schreibt: „…"zu La Hengsts Revolution wollen wir tanzen", hier wächst endlich zusammen, was zusammengehört.“ * Ritchie (LP)/Trikont (CD).

Trackliste: A: 1 Deine eigene Art / 2 Integrier mich, Baby / 3 Ich bin drüber weg / 4 Haus im Ozean / 5 Das träge Glück / 6 Verhangen / 7 Grundeinkommen Liebe // B. 8 Schafft die Leidenschaft / 9 Transformacion / 10 Rolling Role Models / 11 Happy End / 12 C’est l’amitié / 13 Liebe im öffentlichen Raum / 14 Liebe teilen.

Bernadette_machinette

Bernadette La Hengst

Machinette

LP RitRec 045 - sold out

Muss ich noch Worte über die Frau verlieren? Über die Sängerin, Schauspielerin, Entertainerin, Gitarristin, Aktivistin? Nein – sie ist immer noch grossartig und gewinnt mit jeder Aktion an Brillianz. Sie zeigt erneut, dass Politik oder das Gewissen auch musikalisch sein kann, dass mit dem Groove im Hintern die guten Ideen viel leichter über die Lippen gehen. Politik bedeutet hier aber erneut nicht Agitation sondern Fantasie, im Privaten und Persönlichen, verpackt in Aphorismen und Geschichten und unbedingt in einer tanzbaren Mit-Swing Nummer. Analoger ist es geworden, war “la Beat” ein Tanzboden Feger, ist “Machinette” klassischer; die Rhythmen kommen nicht aus dem Computer, die Bläser sind warm, und die Beats dubbig. Es ist dichter gewoben, weicher und runder, analoger eben. Und das erstaunt nicht wenn man weiss, dass das Album Co-produziert wurde von Joachim Irmler, dem Orgler der Krautlegende Faust. Weiter mitgearbeitet haben Knarf Rellöm, die Aeronauten Bläser, Tim Isfort, und ein Haufen anderer. Hat “la Beat” vom ersten Ton mitgerissen so wächst die neue Platte mit jedem weiteren hören. Obwohl man sofort Bernadette erkennt, zeigt sich hier eine weitere Facette dieser extraodinairen Künstlerin.Ein Muss für FreundInnen guter deutschsprachiger Popmusik. Isch liebe Dir, Bernadette!
Tracklisting:Freiheit ohne Sicherheit // Niemals dorthin // Das populistische Paradies // Liebe ist ein Tauschgeschäft // Süße Gefangenschaft // So leicht // – // Der grüne Halsbandsittich // Das Echo unserer Eltern // Das Dorf am Ende der Welt // Liebesrebellion // Kill your idols // Haare zu Berge

Bernadette-livefront

Bernadette La Hengst

nie mehr vor Mittag

7" RitRec 033 - sold out

Ritchie Records lässt seine Live-7" Serie wieder aufleben mit einem wunderschönen Stück Musik. Aufgenommen in Freiburg und Dortmund bringt Bernadette hier vier Songs aus ihrer kompletten Schaffensphase; dargeboten super charmant nur mit Gitarre und deshalb immer in alternativen Versionen. Zu hören ist als opener der heimliche Hit des letzten Albums “nie mehr vor Mittag”; Nicht nur das er so einen grossartigen Text hat, der mir als grosser Larfargue Fan (“das Recht auf Faulheit”) mehr als aus dem Herzen spricht, gleichzeitig kommt der Song hier auch so charmant oldskoolig, gegen den (eigenen) Trend, ohne synthetische Beats, mit zartem Glockenspiel, smarten “schubiduhs” und dezenten handclaps. Pop & Politik at its best – Ironisch, analytisch, eingängig und agitierend zugleich; hier zeigt Bernadette ihr grosses Singer-/Songwriter Talent par excellence. Und unter diesem Motto steht die komplette neue 7": 4 Tracks, zeitlose Perlen, nur mit Stimme und Gitarre, Versionen die den Songs weitere Qualitäten abgewinnen und Bernadette ganz nahe und persönlich erscheinen lassen.

Bernadette-labeat

Bernadette La Hengst

la beat

LP RitRec 031 - sold out

Nach einem Umzug (nach Berlin), und einer kleinen Mutterpause (Ella Mae) nun die zweite Soloscheibe der Musikerin, Schauspielerin, Aktivistin, Dozentin … die nun auch schon seit über 15 Jahren unterwegs ist (u.a. mit Huah! Mobylettes, Die Braut haut ins Auge …). Und sie ist eine verdammte Alles-Könnerin die uns mit einer Stilvielfalt erstaunt und beglückt: Frau Hengst beginnt mit HipHop Anleihen (wir hören Missy Elliott) würzt dicke GrooveBox Rhythmen mit souligem Gesang, geht scharf am R&B (Zap Mama grüsst) vorbei, macht einen Ausflug auf den Tanzboden (von Breaks über Elektrofunk bis Disco) und beherrscht natürlich das Pop-Genre (von leichtfüssig bis melancholisch) aus dem Effeff. Ohrwürmer ohne Ende, die zudem auch textlich erste Sahne sind, denn ganz nebenbei beherrscht Bernadette La Hengst die verschiedenen Tonlagen zu ihren Stimmungen von kämpferisch bis introspektiv; da gerinnt das Politische leicht zum persönlichen Schmerz oder Appell. Inhaltlich also gross und dazu noch wunderschön gemacht – rosa Vinyl mit grossem Faltplan auf dem massig Details zu finden sind. Die CD im schicken DigiPack auf Trikont(Danke an deren Kooperationsbereitschaft!). Eine Ausnahmekünstlerin mit einer weiteren zeitlosen Ausnahmescheibe. Songs: La Beat goes on / Copy me (I want to travel) / Rockerbraut & Mutter / Hunger / Wer hat das Glück versteckt / Zug ohne Bremse // Hast Du jemals überlegt / Warum nicht 2 / Her mit der Utopie / nie mehr vor Mittag / Krachgarten / Wissen was.

Bernadette-keinetraenen

Bernadette La Hengst

keine tränen

7'' RitRec 022 - sold out

Ein kleiner funkelnder Diamant von der Ex-Braut Frontfrau. “keine Tränen” verwandelt den Tuxedomoon Klassiker “no tears” in eine weird dreisprachige poppy, deep Reggae-Nummer(mit Unterstützung der Aeronauten Bläser), “ein Mädchen namens Gerd” ist inspiriert von dem Johnny Cash Klassiker “a boy named sue”. Beide Tracks verbinden 80er Feeling mit aktuellen Indie-Tronic-Style ohne kalt zu sein und beweisen das Bernadette z.Zt. eine der besten dt. Songwriterin ist. Beide Songs sind später auf unterschiedlichen CD-only Trikont VÖs erschienen.