Feines auf Vinyl

Bar-notokay

NEU! BAR

nothing is going to be okay

7"+Download RitRec 070

Ex Liquid Laughter Lounge Quartet … Ja, wir müssen wohl akzeptieren, dass sie ihren alten Namen abgelegt haben ohne jedoch ihren Stil wirklich entscheidend zu verändern, eher weiter zu entwickeln. Geblieben ist Jens am Mikro – Diva und Crooner zugleich – und Markus als unerschütterliches Rückgrat am Standbass. Der langjährige Freund Olli hat die weiterhin minimalistischen 6 Saiten übernommen, wirkt dabei klarer und präziser in seinen Riffs. Am Schlagwerk sitzt nun ein Profi Jeremy, was die Sache ungemein bereichert und aufbricht! Klingt insgesamt wie die erwachsene Version des LLLQ, der etwas glasige Blick ist schärfer geworden: Trotzdem noch Ultra Lounge, Country Doom, Afterhour Slowrock, dunkel und schwer, auf den akustischen Spuren von David Lynchs Bildern. Hier zwei neue Tracks mit melancholischen Schwingungen, einem dezent gehauchten female Chor und viel Twang. Mit diesem schicken 7-Zöller wird nahtlos angeknüpft an die Geschichte der drei Longplayer des Lounge Quartets: Schräge Late Night Tracks, wohlig wie ein staubgetränktes Plüschsofa, warm wie ein torfiger Whiskey und dark wie ein vollmundiger Rotwein. We love it. mit DL-Code * Ritchie Liquors

Track Seite A. Nothing is going to be okay / Track B: Let the sorrow admit

Guz-derbestefreunddesmenschen-front

NEU! Guz

der beste Freund des Menschen

LP+Download RitRec 069

Hätten die Beach Boys damals Guz mit im Studio gehabt wäre Brian Wilson später nicht verrückt geworden. Pop kann so einfach und cool sein, experimentell und scheinbar kitschig, dem Rock verbunden und trotzdem auf neuen Pfaden – ohne das es anstrengend oder aufgesetzt klingt. Es ist einfach famos wie der liebevolle Menschenfreund Guz weise und groß wird und dabei jung und tollkühn bleibt. Die Zitate sind reichhaltig, neben den bekannten 60ties, Garage, Western und Rocklementen, erweitert der Aeronauten Frontmann sein Zitaten-Repertoire um die Sparks, die Beach Boys und die Beatles. Das Spektrum reicht von Elektro-Rock ‘n‘ Roll, warmer Stubenmusik, sinfonischen Klangbergen bis zu Dixieland, den Guz selbst als „albern“ beschreibt und genauso einsetzt. Sonnige Hits neben Acoustic Perlen und Rockigen, rumpeligen Tanznummern (weniger als sonst). Olifr m. Guz beobachtet präzise, mal humorvoll, mal sarkastisch, hier und da irritiert bis staunend. Und er erzählt Geschichten wie niemand sonst. Guz leuchtet nicht nur die Oberfläche kurz aus, sondern wühlt in den Niederungen unseres womöglich bedeutungslosen Daseins. Fand Guz früher das Schlechte am Guten, so findet er heute, auf seinem 8. Album seit 1991, das Gute am Schlechten. Ach, es ist ein wahre Freude – der Musiker gealtert, perspektivlos oder verzweifelt? Mitnichten. Mittendrin und frisch. LP mit DL Code Ritchie / CD Rookie

Trackliste: A: 1. General Guz befreit Pyongyang | 2. Lektrizität | 3. Sommer 1984 | 4. Neid | 5. Morgen gehörte uns | 6. Anpumpen
B: 1. Hassloch | 2. Drogen nehmen und rumfahren | 3. Liebe beisst | 4. Kleiderladen | 5. Beobachten und auswerten | 6. Stilles Haus

Aeronauten_live

NEU! Die Aeronauten

live!

LP+Download RitRec 068

Braucht man das? Muss das sein? Ja, das habe ich mich auch gefragt, aber ich konnte nicht Nein sagen … nach der phänomenalen Doppel LP kommt jetzt das Live Album. Explizit für alle die, die den Aeronauten in den letzten Jahrhunderten vorgeworfen haben, sie würden zu einer artsy Fartsy Jazzband werden! Hier ihre raue Seite mit Schmankerl und geliebten Live-Tracks wie “Patates”, die neue schweinecoole 80ties-Soul-Version von “Freundin”, den 7-Minuten Blues-Terror-Smasher “Sexy Terrorist”. Dazu rüde Hits, wie “Hahaha”, “Insel” oder “Jackenmann” und zwei mehr als flotte Instrumentals! Geil! Und wer hier immer noch an Hamburger Schule Quatsch denkt, dem sei gesagt, dass die Aeronauten schon da waren als die HH-Schule noch ein Kindergarten war, jetzt aber immer noch und immer wieder eine Qualität zu Gehör bringen, wo alle anderen, alte Helden inhaltlich ergraut sind … Das ist weit weg von einem blöden “best of” oder einem peinlichen wir-feiern-uns-selbst. Das ist vielmehr ein energiegeladenes Arschwackel Teil, eben wie ihre Konzerte. Nur als LP+DL, auf 500 lim. – könnte ihr Nein sagen? Cheers

Trackliste: A: Hahaha / Zementgarten / Patates / Insel / Gaile Selassie / Freundin // B: Nicht Allein / Sexy Welt / Jackenmann / Enten / Sexy Terrorist / Habakuk Willisau

Bernadette-intergrier_mich

NEU! Bernadette La Hengst

Integrier mich, Baby!

LP+Download RitRec 065

Bernadette ist back! Jetzt mit dem vierten Soloalbum. 4 Jahre nach „Machinette“ und 2 Jahre nach dem Zukunft Album „Sisters & Brothers“ haut sie uns 14 neue smashing Pophits um die Ohren. Und wieder ist La Hengsts Handschrift extrem ausgeprägt, man erkennt sie sofort, sie ist „… nicht an ein spezielles Genre gebunden, “stets im Wandel und doch sofort wiedererkennbar”.“ (Der Standard-Wien) trotz oder vielleicht auch wegen der vielen Gäste auf diesem Album: Rocko Schamoni, die Aeronauten-Bläser, Knarf Rellöm, aber auch internationale Gastsängerinnen wie Nathalie Sturlèse oder Rosmery Schoemborn und die Schauspielerinnen Claudia Wiedemer, Bettina Grahs und Marie Löcker sind mit dabei, produziert in Zusammenarbeit mit Guz und Peta Devlin (Ex-Die Braut …) – sie alle sind Teil einer großen Bewegungsmaschine die Bernadette la Hengst immer wieder und immer noch unermüdlich am Laufen hält, oder die Sie am Laufen hält?! Einige der Songs sind in unterschiedlichen Theaterproduktionen in Freiburg und Hamburg entstanden. Also angekommen in der hohen Kunst, und weiterhin daheim in verschwitzten Kellern. Postfeministische Hymnen, beatender Elektrosoul, Mariachi-Chansons, ein Burt Bacharach-eske Duett und lässige Cumbia-Disco, alles in Stile der Agitations-Chanteuse mit viel love und politics. Das geht bei Bernadette La Hengst bekanntermaßen immer schon Hand in Hand. Und mit Integrier mich, Bay ist sie wieder „öffentlicher“ geworden, weniger „privat“ als auf der „Machinette“, direkter, politisch und Party! Themen sind gender, role models, Grundeinkommen, Liebe im öffentlichen Raum…. Das Spiel der Vermischung von Dingen die scheinbar nicht so leicht zusammen gehören, die Transformation der Geschlechter, des Geldes und des Politischen und Privaten. Kongenial visuell umgesetzt wurde dieses Spiel mit Identitäten von Volker März, dem bildhauenden Performance-Künstler aus Berlin. “Klar, wütend, sentimental, gebrochen, durchgedreht, humorvoll und subversiv und dazu ein Bier”.(Arte) oder wie der Musik Express schreibt: „…"zu La Hengsts Revolution wollen wir tanzen", hier wächst endlich zusammen, was zusammengehört.“ * Ritchie (LP)/Trikont (CD).

Trackliste: A: 1 Deine eigene Art / 2 Integrier mich, Baby / 3 Ich bin drüber weg / 4 Haus im Ozean / 5 Das träge Glück / 6 Verhangen / 7 Grundeinkommen Liebe // B. 8 Schafft die Leidenschaft / 9 Transformacion / 10 Rolling Role Models / 11 Happy End / 12 C’est l’amitié / 13 Liebe im öffentlichen Raum / 14 Liebe teilen.