Live Serie

Damit fing alles an. Tocotronic anno 1995 in der KTS, dann nachgezogen mit Aeronauten auch KTS und Kick Joneses, die nur eine Live Seite ablieferten, wir sind da ja nicht dogmatisch; kam nochmal vor, bei Ninewood / Rube Wadell Split 7", da war auch nur Ninewood live – war aber `ne Tour Single für beide, immerhin – und hat trotzdem das Kennzeichen bekommen: Braunes Packpapier im schwarz-weiss Druck als Cover. Einige rare akustische Schmankerl finden sich da: David Judson Clemmons, damals noch als Band “Jud”, aber schon hier mit riesen Soloqualitäten und einem schönen PJ Harvey Cover; und Sewergrooves, die super sleazy Schweden Rocker mit vier rauhen unverstärkten Tracks im Flight 13 Laden aufgenommen. Zuletzt gastierte Bernadette La Hengst im Jos Fritz und hat nur mit ihrer (verstärkten) Gitarre und vier Songs einen schönen Querschnitt ihrer Arbeit abgeliefert. Und ich bin froh, dass wir es auch endlich schaffen, das LLLQ in diese Reihe mit aufzunehmen, im April 2007 mit zwei Tracks, aufgenommen auf dem ZMF Freiburg im Sommer 2006. Mehr siehe unten …

Lllq_live7er_netz

Liquid Laughter Lounge Quartet

live in Freiburg

7" RitRec 038 - sold out

Da sind sie also mit ihrer ersten offiziellen Live Aufnahme; nicht ganz einfach für die Jungs, die Ansprüche sind hoch. Ausgewählt aus dem Konzert beim ZMF in Freiburg wurden zwei Songs, die als Live-Klassiker zu bezeichnen sind: Das bis dato unveröffentlichte “Manchild”, den nun auch schon 18 Jahre alte Neneh Cherry Klassiker von ihrem Debut.Fans lieben die intensive, schwere, träge Version des Lounge Quartets, das die Zerbrechlichkeit des Originals behält, und zum Ende hin immer mehr in ein psychotisches, kraftvolles Lounge Doom Monster verwandelt. Auf der Flip finden wir eine weitere Version ihres long-time hits “Rock` n` Roll resurrection”, inspieriert von Wayne County, zu finden auf ihrem letzten Album, aber hier in einer, bisher nur – desöfteren – live zu hörenden Version mit ihrem Lieblingsgast Nils Kaiser an der steel guitar. Coutryeske und leichtfüssig. Zwei 6 Minuten Tracks auf 33 rpm, im klassischen Ritchie Records Live-Serie Pack-Papier Design.

Bernadette-livefront

Bernadette La Hengst

nie mehr vor Mittag

7" RitRec 033 - sold out

Ritchie Records lässt seine Live-7" Serie wieder aufleben mit einem wunderschönen Stück Musik. Aufgenommen in Freiburg und Dortmund bringt Bernadette hier vier Songs aus ihrer kompletten Schaffensphase; dargeboten super charmant nur mit Gitarre und deshalb immer in alternativen Versionen. Zu hören ist als opener der heimliche Hit des letzten Albums “nie mehr vor Mittag”; Nicht nur das er so einen grossartigen Text hat, der mir als grosser Larfargue Fan (“das Recht auf Faulheit”) mehr als aus dem Herzen spricht, gleichzeitig kommt der Song hier auch so charmant oldskoolig, gegen den (eigenen) Trend, ohne synthetische Beats, mit zartem Glockenspiel, smarten “schubiduhs” und dezenten handclaps. Pop & Politik at its best – Ironisch, analytisch, eingängig und agitierend zugleich; hier zeigt Bernadette ihr grosses Singer-/Songwriter Talent par excellence. Und unter diesem Motto steht die komplette neue 7": 4 Tracks, zeitlose Perlen, nur mit Stimme und Gitarre, Versionen die den Songs weitere Qualitäten abgewinnen und Bernadette ganz nahe und persönlich erscheinen lassen.

Sewergrooves-acoustic

The Sewergrooves

acoustic session

7" RitRec 026 - sold out

Ein Traum geht in Erfüllung – unter den ganzen Schweinerockern waren mir die vier immer welche der liebsten und dazu haben sie noch einen Faible für das smarte 7" Format. Also, geschwind in unseren Shop zu einer acoustic session eingeladen, Mikros aufgebaut, mitgeschnitten und die Ritchie Rec. live-7"-Serie (u.a. Tocos, Aeronaten, Jud, Kickies, …) vervollständigt. Hier vier klasse Tracks, alles unverstärkt, drei akustische Gitarren, nur die Snare und Kurt singt sich ohne Micro die Seele aus dem Leib – klasse Atmo! neben den beiden bekannten Tracks:
“ain`t no use” & “don`t know what to do” noch zwei Coverversionen, die bisher unveröffentlicht sind: “I never knew this till now” (Roky Erikson), “where the wolf bane blooms” (the nomads- auch auf dem tribute to… sampler) – wenn das nicht eine schmucke Trackliste ist. Wieder dezent in Packpapier verpackt – lecker und limitiert auf 500 weltweit. Ritchie Rec.

Ninewood-rubewaddell

Ninewood
Rube Wadell

split

7" RitRec 011 - sold out

Passend zu den beiden Europatourneen im Frühjahr ‘98 brachte Ritchie Records die Splitsingle dieser beiden Oakland- / San Francisco based Bands heraus. Rube Wadell, die eigentlich am besten auf der Straße klingen, mit einer exklusiven Blues-Trash Nummer auf ihren selbstgebastelten Instrumenten; und Ninewood, die mächtige Band mit zwei Bässen, Schlagzeug und einer tollen femal vox mit dem großartigen “Manhole” und einem exklusiven Pere Ubu Cover. Dank und Gruß auch an Vaccination Records. Songs: Rube Waddell: bukka’s bullshit millenarian blues / Ninewood: manhole / 30 seconds over tokyo

Jud-acoustic

Jud

acoustic

7'' RitRec 006 - sold out

Live aufgenommen anno 97 in einem Konstanzer Plattenladen (kanal 23 – wer genau hinhört nimmt eine knarzende Tür wahr),spielen sie hier nur mit Wandergitarre, Akustik-Bass und Besen-Snare drei Songs, die später auf der innermission CD (fetter produziert und unter anderen Namen) waren. Neben “shot in the park”, “freak” auch das P.J. Harvey Cover “send his love to me”. Die ruhige, verträumte Seite der Stoner-Rocker.

Kickis-werhat

Kick Joneses

wer hat in mein Bier gepisst

7'' RitRec 005 - sold out

6 Song-EP der Kaiserslauterner Pop-Corler (Ex-Walter Elf, Spermbirds und so) auf Ritchie Rec., aufgenommen im Schopfheimer Cafe Irrlicht im Jahre 96. Die A-Seite mit zwei Studio-Tracks (“quit school” & “Glass of champagne” eine Coverversion von “the Sailor”, die beide auch auf der “streets full of…” LP/CD waren), dazu 4 unveröffentlichte Live-Knaller, inkl. Gang of Four-Cover. Live-Tracks: still you’re out / a house divided can not stand / damaged goods / wer hat in mein Bier

Aeronauten-eddie

Die Aeronauten

eddie (live)

7'' RitRec 004 - sold out

Aufgenommen ‘96 in der KTS/Freiburg, bietet die Schweizer Party Combo um Guz alias Olifr vier feine Hits. Swingin’ Bläsersätze treffen auf alpenländische Gitarren. Die Songauswahl und die trashige Aufnahme lassen die Jungs ganz schön “garagig” aussehen. Songs: Eddie und ich / So ist das Spiel / Sie meinen dich / Alles ganz einfach.

Tocotronic-freiburg

Tocotronic

freiburg - live

7" RitRec 001 - sold out

Ritchie Records gibt sein Debut. Die 3 Hamburger live in der KTS-Vauban Sommer 95 aufgenommen. Sie begannen langsam so richtig durchzustarten und wir konnten alte Verbindungen nutzen. Musikalisch und layouttechnisch noch recht trashig. Der Titel war von Anfang an klar, doch dann haben die Jungs mit dem Titelsong ihr Konzert begonnen und es ging was mit der Aufnahme schief, was wir aber noch während dem Konzert bemerkten … zum Glück konnte ich die Band überzeugen bei der Zugabe “freiburg” nochmal zu intonieren, auch wenn Dirk nur noch mit 5 Saiten spielte; Songs: ich hab 23 Jahre…/ Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein / Ich muß reden, auch… / freiburg (kultig).